Dienstag, 31. Dezember 2013

Unser letzter Beitrag






Das Jahr 2013 wollen wir beschliessen mit einem Eninger Poststempel aus den 1890er-Jahren. Eingestellt ist er auf den 31. Dezember.
Kommen Sie gut ins neue Jahr!
weckh/Abbildung: weckh

Was uns 2013 bewegte






Fotos: Weckherlin
Das Jahr 2013 wird den Menschen in unserer Region sicherlich in Erinnerung bleiben, zumindest hinsichtlich des 28. Juli. An jenem Sonntag ging Hagel auf Gebäude und Fahrzeuge nieder und hinterliess entsprechende Schadeinwirkung.
Da wir in unserem Eninger Blog ja ständig zurückschauen, solls das schon gewesen sein.

Bedanken möchte ich mich bei allen Bildgebern, allen voran Jürgen Ganter und  Frank Ausmeier, den Kommentatoren für ihre kompetenten Ergänzungen und Anmerkungen zu den Beiträgen und nicht zuletzt bei Ihnen, liebe Besucher.
Ein besonderer Dank natürlich an Raimund Vollmer.
Ich wünsche allen Besuchern der Eninger Seite einen guten Rutsch ins neue Jahr und uns viele "neue" alte Bilder.

Für den Eninger Heimat- u. Geschichtsverein
Archivgruppe
Peter Weckherlin


Einweihung der Eninger Festhalle 1958

Gefunden: passend zum Beitrag vom 9. Dezember 2013 zeigen wir eine Eintrittskarte zur Eröffnung der Festhalle.
weckh/Abbildung: pr.

Montag, 30. Dezember 2013

Cafe Leuze

Die Ansichtskarte zeigt uns das gewesene Cafe Leuze in der Eugenstraße. Das undatierte Bild wird von uns auf die 1920/30er-Jahre geschätzt. In den 1970er-Jahren war RADIO & FERNSEH-STEIN hier ansässig; erst in jüngster Vergangenheit wurde das Haus renoviert, nunmehr ohne Schaufenster und Laden.
weckh/Foto: pr

Sonntag, 29. Dezember 2013

Metzingerstraße 3

Das sogenannte "Bürgermeisterhaus" wurde einst von Paul Hüzel bewohnt. Er war Bürgermeister in Eningen von 1900 bis 1930. Zum Aufnahmezeitpunkt 1987 stand das Gebäude leer und harrte seiner Sanierung entgegen welche Ende der 1990er-Jahre erfolgte. Das seinerzeit gemeindeeigene Gebäude trug eine Sirene auf dem Dach; in den siebziger-Jahren  gab es noch regelmäßig Luftschutz-Probealarm.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen

Samstag, 28. Dezember 2013

Der Alt-Eningen-Kalender

Statistik:
Insgesamt sind 403 Eninger Bild-Motive in 31 Kalenderausgaben zu sehen, soviel jedenfalls haben wir rausbekommen. Wenn man ganz spitzfindig wäre, käme man auf ein paar weniger, da einige Motive sich zweimal in den Kalender reingemogelt haben. Aber das nur am Rande. 2014 kommt also die letzte Kalender-Auflage dran, der Januar startet mit dem Blick auf Eningen vom Ursulaberg aus.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen

Freitag, 27. Dezember 2013

Alt-Eningen-Kalender 1985

Das Dezemberblatt des Kalenders von 1985 liegt uns heute vor: der vom Originalblatt ins Bild eingefügte Text weist einen kleinen Namensfehler auf:  der Jägerhaus-Wirt hieß Johannes Herre und nicht "Herrz". 
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Eninger Turnverein unter der Achalm

Das Bild lässt sich unschwer  in die Zeit zwischen 1933 und 1945 datieren. Der Anlass ist dem Autor nicht bekannt, anhand der Siegerkränze einzelner Personen könnte es sich um die Teilnehmer eines Turnfestes handeln, infrage käme 1933 in Stuttgart oder 1938 in Breslau. Auf den Trikots ist das Emblem "DT" zu sehen, es steht für "Deutsche Turnerschaft".
weckh/wikipedia/Foto: Archiv HGV Eningen

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Grieshabers Frauen: Lena und ihre Schwestern


Beim Stöbern ist uns dieses französische Vokabularium in die Hände gefallen. Gehört hat es offensichtlich Lena Krieg, eine von HAP-Grieshabers Frauen. Die Geschichte der Lena Krieg aus Sicht der TAZ lesen sie auf der Eninger GAL-Seite.
weckh/Foto: weckh

Ehningen

Ein Bahnhofschild der Gemeinde Ehningen, Kreis Böblingen, gesehen im Vereinsheim des Modelleisenbahnclub Herrenberg und Gäu e.V.
weckh/Foto: weckh



Montag, 23. Dezember 2013

Weihnachten 1928

Dem Eninger Amtsblatt entnommen ist die vorstehende Anonnce der ehemaligen Konditorei Leuze in der Eugenstraße.
weckh/Foto: weckh.

Sonntag, 22. Dezember 2013

Bilder vom 1. (und einzigen) Achalm-Rennen 1955...



... haben wir in den Fotobeständen von Helmut Akermann gefunden. In einem Kommentar heißt es: "Das Rennen wurde nur einmal durchgeführt, am 19. Juni 1955. Die fünf Seifenkistenrennen fanden von 1948 bis 1953 auf gleicher Strecke statt. Der Fotograf steht in der Gutenbergkurve, also die zweite Kurve der Albsteige"
Bildertanz-Quelle: Sammlung Helmut Akermann

Samstag, 21. Dezember 2013

Wahre Liebe!

Uns ist dieser mit einem TSV-Eningen-Volleyball-Aufkleber verzierte Personenkraftwagen aufgefallen. Beachtlich vor allem aber das amtliche Kennzeichen... wahre Liebe zum Verein eben.
weckh/Foto: weckh.

Freitag, 20. Dezember 2013

Reutlingen, Wilhelmstrasse.

Die Straßenbahn nach Eningen biegt ein vom Karlsplatz in die Wilhelmstrasse. Die colorierte Karte ist postalisch gelaufen 1925.
weckh/Karte: weckh.

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Naturfreunde in der Eitlingerstraße

Dieses Bild war wohl schon im September 2000 im Alt-Eningen-Kalender zu sehen. Bei den Personen handelt es sich höchstwahrscheinlich um die Volkstanzgruppe der Naturfreunde, erkennbar an den Lederhosen. Hier scheint die Gruppe an einem Festzug teilzunehmen, welcher sich am Konsum in der Eitlingerstraße vorbeibewegt.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Eningen unter Achalm

Von den Höhen der Achalm blicken wir hinab ins liebliche Tal: Eningen liegt uns zu Füßen mit den Albbergen auf der gegenüberliegenden Seite. Bemerkenswert ist die gerade im Bau befindliche neue Andreaskirche, wir schreiben das Jahr 1930. Vereinzelt scheinen Obst- bzw. Kirschbäume zu blühen.

Diese in der Qualität etwas mässige Privataufnahme zeigt uns schön den Flecken in seiner damaligen Ausdehnung.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen

Dienstag, 17. Dezember 2013

Eningen: In der Metzingerstraße

Unserem Rätselauflöser R.S. widmen wir dieses Bild eines landwirtschaftlichen Anwesens. Man könnte glatt wieder ein Rätsel draus machen, aber wir wollen sie, liebe Besucher,  heute nicht so arg strapazieren. Das Gebäude Nr. 6 gibt es nicht mehr, es wurde nach einem Dachstuhlbrand abgebrochen und durch ein reines Wohnhaus ersetzt. Die Datierung des Bildes wird etwa Anfang der 1960er-Jahre sein.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen 

Montag, 16. Dezember 2013

125 Jahre Reutlinger Generalanzeiger

Auch der Eninger Geschichtsverein gratuliert dem GEA zu seinem 125. Geburtstag recht herzlich. Auf lokalhistorischer Ebene ist er immer wieder eine wichtige Informationsquelle für den Verein und seine Arbeit. Wir sagen danke!
weckh/Foto: Archiv pweckh/2005

Sonntag, 15. Dezember 2013

Eningen: Gasthaus Krone


Heute blicken wir die Herrschaftsgasse hinab. Linkerhand ist noch das Gasthaus Krone zu sehen, zum damaligen Aufnahmezeitpunkt, 1986, vermutlich aber schon geschlossen. Die "Krone" war namengebend für die inoffizelle Bezeichnung "Kronenbuckel", diesen haben wir unmittelbar vor Augen. Schräg hinter dem Uhrtürmchen der Schillerschule sind bereits erste Häuser im Neubaugebiet "Hörnle" zu beobachten.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen 

Samstag, 14. Dezember 2013

Herrschaftsstraße 17 - Lebensmittelladen Hess


In der unteren Herrschaftsstraße befand sich gerade dort, wo heute ein Mehrfamilienhaus steht, dieses Gebäude mit Mansard-Dach. Der Brunnen im Vordergrund ist gegenwärtig zwar noch vorhanden, der Trog jedoch mit Erde aufgefüllt und als Blumenbeet genutzt. Das Bild ist von 1987.
weckh/Bild: Archiv HGV Eningen

Freitag, 13. Dezember 2013

Freitagsrätsel

Welches Geschäft (Name) befindet sich heute in diesem Gebäude?
Einen Bilderwunsch hat der/die Auflöser/-in frei.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen

Donnerstag, 12. Dezember 2013

Aus unserer Reihe Natur und Umwelt heute: Lindwurm u. Heuwurm

Auf starkem Schlachtross zogen
In alter, grauer Zeit
Die Ritter den Lindwurm zu töten,
Stolz, mutig in den Streit.

Der Lindwurm ist erschlagen,
Macht nicht mehr Angst und Pein.
Du kannst ihn nur noch finden
Fossil in manchem Stein.

Der Ritter baut nun Reben
Und trinkt den edlen Wein;
Streitaxt und Speer sie ruhen
Im reichen Waffenschrein...

Doch neue Schreckensbotschaft
Dröhnt jetzt von Ort zu Ort:
"Der Heuwurm kommt in Scharen!
Auf, alle Mann an Bord!"

Mein Freund, bleib nicht zu Hause,
Wehr mit der grossen Not:
Nimm Holder´s Revolverzerstäuber &
und spritz die Lumpen tot.

Anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Fa. Holder, Metzingen" erlauben wir uns, diese in der Metzinger Kelter ausgestellte historische Werbetafel zu zeigen.
Zum besseren Verständnis sei  angemerkt, dass es sich beim Heuwurm um die "erste Raupen-Generation des Bekreuzten und des Einbindigen Traubenwicklers" handelt (Wikipedia).
weckh/Foto: weckh



Mittwoch, 11. Dezember 2013

Herdprämie: 15 Kartoffelwaffeln.



  •  2 Pf. Mehl
  •  4 Eier
  •  3 Schoppen Milch
  •  3 Pf. Kartoffeln
  • 15 Gr. Hefe
 Dieses Rezept steht auf einem Waffeleisen, welches in einen alten Küchenherd integrierbar ist. Der Herd steht im Eninger Heimatmuseum.
 weckh/Foto: weckh.


Dienstag, 10. Dezember 2013

Weihenstraße 1977

Die Ortskernsanierung in Eningen war in vollem Gange, die Häuser am  rechten Bildrand mussten auch bald verschwinden um einer großen Wohnanlage Platz zu machen. Das heutige CAFE ROTH hieß noch TAL und hatte Uracher Quenzer-Bier im Ausschank. Das "Schlössle", zwei Häuser weiter rechts davon,  ist aus dieser Perspektive so heute nicht mehr zu sehen. Vermutlich war am Haus ganz rechts am Bildrand schon der Eninger Jugendclub untergebracht, es hängen diverse Plakate am Tor. Der Jugendclub war zuvor im Alten Schulhaus untergebracht, dieses musste jedoch in jenem Jahr wegen Baufälligkeit abgebrochen werden, sodass für den Jugenclub ein Ausweichquartier her musste und hier vorübergehend eine neue Bleibe fand. Der Jugendclub siedelte später dann um ins Spital in der Achalmstraße.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen  

Montag, 9. Dezember 2013

Eningen 1961

Noch weitgehend unbebaut zeigt sich das Areal an der heutigen Gartenstraße im sogenannten Neuen Viertel. Am linken Bildrand die damals erst drei Jahre alte Festhalle am Betzenriedweg erkennbar. Der Berg im Hintergrund: die Achalm.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen  


Sonntag, 8. Dezember 2013

Koepke-Postkarten

Ansichtskarte Verlag J. Koepke, Vorderseite, gelaufen am 6.10.1913






Nicht nur zahlreiche historische Eninger Postkarten verdanken wir Herrn Koepke, er druckte und verausgabte auch den Achalmboten - die letzten 3 Beiträge im Eninger Blog sind alle dieser Ausgabe des Achalmboten von 1906 entnommen.
weckh/Abbildungen: weckh.

Samstag, 7. Dezember 2013

Neueröffnung Bäckerei Fohrer in Eningen


Im Juni 1906 eröffnete Bäckermeister Reinhold Fohrer in der Hauptstraße 239 eine Brot- & Feinbäckerei. Bei der Hausnr. 239 handelt es sich natürlich noch um das alte Nummerierungssystem, welches bis etwa Ende der 1920er-Jahre Gültigkeit hatte. Heute trägt das Gebäude die Nr. 71 und berherbergte bis vor kurzem ein Büro der Württembergischen Versicherung.  
 weckh/Foto: Archiv HGV Eningen/pr.





Freitag, 6. Dezember 2013

Elektrizität in Eningen

Der Pfullinger Unternehmer Johannes Rieger lieferte den ersten Strom nach Eningen. Im Jahre 1906 veräusserte er sein noch junges Unternehmen an die Neckarwerke in Eßlingen. Dies belegt diese Anzeige im Eninger Achalmboten.
weckh/Abbildungen: pr.

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Augenried mit Blick zur Achalm

Eine durchaus interessante Ansicht steht heute zur Besprechung an. Im Herbst 1964 ist das "Augenried" noch völlig unbebaut und gewährt uns freien Blick hinüber zum Eninger Hausberg, der Achalm. Am linken Bildrand hinten erkennen wir die Festhalle, dann den Turm der kath. Liebfrauenkirche. Weiter vorn steht der Schornstein der Weberei, dann weiter rechts die Schillerturnhalle erkennbar, daneben der Schriftzug "Achalmbräu" auf dem Dach der gleichnamigen Brauerei zu lesen.

So liesse sich das ganze beliebig fortsetzen. Ungewohnt aus heutiger Sicht die noch völlig unbebauten Flächen drüben am Fuße der Achalm sowie vorne das ganze Augenried. Ein Jahr später, 1965, wurde im Augenried mit dem Bau großer Wohnhäuser begonnen.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen


Mittwoch, 4. Dezember 2013

Dienstag, 3. Dezember 2013

Beim Kartenspielen und einem Tässchen Kaffee im Grünen

Neun Männer gruppieren sich um einen Tisch, sie sind dargestellt als Teil einer Fotomontage mit noch weiteren  Personengruppen. Bei den Männern handelt es sich allesamt um Eninger. Der Anlass der Aufnahme ist uns nicht sicher bekannt, vermutlich handelt es sich jedoch um Mitglieder der Lesegesellschaft "Frohsinn", einem illustren Eninger Lesezirkel zu jener Zeit. Das Bild ist rückseitig beschriftet mit folgenden Namen: 

1. Reihe (hinten v.l.)
Hans Rall
Flad z. scharfen Eck
Caspar Minder
Waldmeister Schelling
Knoll
2. Reihe (sitzend v.l.)
Wilhelm Fausel
Theodor Jäger
Friedrich Leuze
Alfons Fausel

Anhand des Todesjahres einer der Männer lässt sich das Foto datieren auf  v o r  1886.
weckh/Foto: privat


Montag, 2. Dezember 2013

Auflösung unseres Montagsrätsels

video
"Der Schatten einer Dampflok zeichnet sich an der Wand ab" - dies wäre in etwa die richtige Antwort unseres Rätsels gewesen. Beim Werkstattkehraus der Freunde der Zahradbahn Honau-Lichtenstein e.V.  fuhr die Zahnradlok 97 501 vom Reutlinger Westbahnhof auf dem Industriegleis bis Betzingen am Sonntagmittag "Linienverkehr".  Das wurde genutzt, um an einer Fahrt teilzunehmen. Die vom gebürtigen Eninger Eugen Kittel enwickelte Lok hatte zwei Schienenbuswagen zur Personenbeförderung angehängt.
weckh/Fotos u. Video: FrAuEn/weckh.








Eningen: Eugen-Kittel-Weg




Nach Eugen Kittel wurde ein Abschnitt des ehemaligen Straßenbahndammes benannt.
weckh/Fotos: weckh.