Montag, 27. März 2017

Büsing-Zweigwerk in Eningen 1912

Zentral abgebildet erkennen wir das Zweigwerk der Reutlinger Strickwarenfabrik Büsing, deren Markennamen Porolastic und Olympia in späteren Jahren noch einigermassen bekannt werden sollten. Viele Olympiasieger und Weltmeister trugen Bekleidung aus den Kollektionen von Büsing. Linkerhand dampft das Büschelesbähnle.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen

Sonntag, 26. März 2017

Frühlingsgefühle ...

... kommen auf beim Betrachten dieser schönen Bademoden. Zugegebenermassen ist die Freibadsaison noch fern - nun ja. Jedenfalls bekommen wir heute einen kleinen Einblick in die Bademode der Saison 1971. Die Damen in der unteren Reihe tragen Schwimm-Sportanzüge; oben und rechts haben wir es hingegen mit Bekleidung für den Badespaß zu tun. Die Reutlinger Firma Büsing mit ihrer Marke Porolastic hatte in Eningen ein Zweigwerk.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen.   

Samstag, 25. März 2017

Heimat- & Geschichtsverein Eningen: Kleindenkmale im Landkreis Reutlingen

Irmtraud Betz-Wischnath und Franz Georg Gaibler, 1. Vorsitzender HGV Eningen
Die ehemalige Leiterin des Kreisarchives Reutlingen, Frau Irmtraud Betz-Wischnath, führte uns gestern abend in ihrem Vortrag 'Zwischen Neckar und Donau – Kleindenkmale in der Region' durch den Landkreis Reutlingen. Wir erfuhren von vielerlei Arten von Kleindenkmalen, die oftmals nur bei genauem Hinsehen wahrgenommen werden, z. B. alte Markungsgrenzgräben oder Markungsgrenzsteine, Beinhäuser oder Schlußsteine abgebrochener Kirchen. Breiten Raum nahmen auch Gedenktafeln und Ehrenmäler gefallener Soldaten ein. Eine besonders seltene Tafel vom 1866er-Krieg (Deutscher Einigungskrieg)  befindet sich bekanntlich auf dem Eninger Friedhof.  Ein Buch (194 Seiten)  über die Kleindenkmale im Landkreis Reutlingen wurde im Juli 2015 veröffentlicht vom Kreisarchiv Reutlingen und ist auch dort erhältlich:  Tel. 07121 480-1315. An dem Projekt "Kleindenkmale" nahmen seinerzeit über einhundert ehrenamtliche Erfasser aus den verschiedenen Kreisgemeinden teil, um Kleindenkmale in ihren Orten zu dokumentieren und somit der Nachwelt zu erhalten. Auch in Eningen war ein halbes Dutzend Heimatkundler für dieses Projekt unterwegs.
Wir danken Frau Betz-Wischnath an dieser Stelle noch einmal recht herzlich für diesen kurzweiligen und sehr informativen  Abend.
weckh/Foto: Peter Weckherlin


















Freitag, 24. März 2017

Eningen unter Achalm 1908

Der zweite Teil unseres Bildes von 1908 zeigt uns bildmittig hinten das Spital giebelseitig zum Betrachter. Rechterhand hinten nocheinmal die Leinsbachstraße. Man möge sich sein Gebäude auswählen.
weckh/Foto: Sammlung Weckherlin.  

Donnerstag, 23. März 2017

Eningen unter Achalm 1908.

Das Bild deckt den Bereich ab von der Albstraße über den Schützenhausplatz, Metzingerstraße (Vorderer Rangenweg), Brühlstraße (Hinterer Rangenweg) bis hin zur Leinsbachstraße (Heiliger Weg).
weckh/Foto: Sammlung Weckherlin

Mittwoch, 22. März 2017

Das Achalmbad

Reutlingen, Schwimmbad,  um 1930
Achalmbad, 2011
Achalmbad, März 2017
Der Name des Eninger Hausberges eint Eningen unter Achalm und das heutige Achalmbad in Reutlingen. Und bis 1974 fuhr die  Straßenbahn  am 'Schwimmbad' vorbei nach Eningen.
weckh/Fotos: Sammlung Weckherlin/sö/pw.

Dienstag, 21. März 2017

Sporthalle 'Sulz'

Im Jahre 1972 als Sulz-Sporthalle errichtet, wurde die Sportstätte nach 1986 in 'Günther-Zeller-Halle' umbenannt.
weckh/Fotos: Sammlung weckh/Archiv HGV Eningen.