Mittwoch, 30. Dezember 2009

Eningen aus der Luft

Wir sehen in der linken unteren Ecke die mechanische Weberei; links daneben noch Tankstelle Karl Rall - später und bis heute Sportbootehandel und Reparatur. Darüber rechterhand den Blick schwenkend unbebautes Gelände "Im Grund". Heute überbaut mit Einzelhandel (Edeka), Feuerwehrmagazin, Tankstelle Nick, Fa. Vallon und Fa. Dingler.
Zeitlich ist die Karte vor 1967 einzuordnen. Die auf dem Bild noch nicht zu sehende Achalmschule wurde in jenem Jahr (1967) erstmals bezogen.
Karte: pr

Grüße aus Cannstatt nach Eningen unter Achalm...

...und wir grüßen alle unsere Besucher des Bildertanz Internet-Tagebuch.
Karte 1896: pr

Winter in Eningen 1931

Abwasserkanalisierung in der winterlichen Hauptstraße in Höhe Gebäude Nr. 21, Hotel-Gasthof "Traube -Post".
Bild: Archiv HGV Eningen

Dienstag, 29. Dezember 2009

Straßenbahn Reutlingen

Immer wieder ein Hingucker, auch wenn wir heute mal wieder im Nachbarrevier, nämlich in Reutlingen, "wildern". Straßenszene in der Lederstraße, heute dürfte sich hier der "Willi-Brandt-Platz" - also der Zentrale Omnibusbahnhof - befinden. Der Straßenbahntriebwagen hat noch einen "Lyra"-Stromabnehmerbügel auf dem Dach und biegt gerade ab in die (vermutlich) heutige "Gutenbergstraße". Ansichtskarte gelaufen 1927.
Karte: pr

Frühe Fotografie - Portraits bis zum Jahre 1900

Im Reutlinger Heimatmuseum behandelte eine der letzten Sonderaustellungen das reizvolle Thema "Frühe Fotografie". Die Redaktion des Eninger Heimat- und Geschichtsvereins steht dem nun nicht länger nach. Wir haben mehrere Alben mit alten Portraitaufnahmen zum Digitalisieren und Veröffentlichen erhalten. Der Albenbesitzer, der anonym bleiben will, ist ein Eninger, die Großeltern waren Eninger und auf den Bildern sind Eninger. Aber nicht alle sind Eninger. In loser Folge zeigen wir einige Fotos von Eningern und Nicht-Eningern. Auch bei Unkenntnis der Identität mancher Personen, spiegeln sie doch eindrücklich den Zeitgeist des 19. Jahrhunderts wider, auch was Mode anbelangt.
Dieses undatierte Bild zeigt einen Herrn Hummel, ob er aus Eningen stammt, ist aus der Beschriftung der Bildrückseite nicht zu ersehen gewesen.
Foto: pr

Montag, 28. Dezember 2009

Scheibengipfeltunnel: Baufortschritt Nordportal




Eindrücke von der Baustelle des Tunnels am Nordportal bzw. am Anschluß Sondelfingen.
Auf den beiden oberen Bildern: aufgelassene Gartenlauben und ein ehemaliges Wohnhaus. Auf dem dritten Bild könnten Sie links hinter dem Bagger vorbei nach 2 Minuten Fußweg in der Gartenwirtschaft "Rosengarten" ein Bier trinken, im Hintergrund der Achalmgipfel zu sehen. Auf dem unteren Bild die Straße "Reutlingen-Metzingen" querend, geradeaus verliefe die Dietweg-Trasse, so sie gebaut werden würde.
Bilder: pw

Eningen in der Gesamtschau

Die Ansichtskarte zeigt ganz links noch die Achalm hervorlugen, den Blick rechts über die "Ebene" schweifend, gelangen wir schließlich zum "Rangenbergle". Zeitlich vor 1945 einzuordnen.
Karte: pr

Guten Morgen Eningen

Sonntag, 27. Dezember 2009

Feuerwehr Eningen

Wo sind wir hier? In Reutlingen am Burgplatz im Jahre 1924. Haus Bildmitte: Durch Girlanden verdeckt der Schriftzug "Gasthof zum Stern", den gibt´s heute noch. Schauen sie auf die Fahne, mittig etwas zu schwer erkennen: das Eninger Wappen (Lilie). Bei der Veranstaltung hat es sich laut Bildbeschreibung um ein Feuerwehrfest gehandelt.
Bild: Archiv HGV Eningen

Samstag, 26. Dezember 2009

Naturereignis heute vor 10 Jahren - Sturm Lothar

Einer der schwersten Stürme fegte am 2. Weihnachtsfeiertag 1999 über Südwestdeutschland hinweg. Zahlreiche Tote und immense Sachschäden waren seinerzeit zu beklagen. Die auf dem Oberen Lindenhof (Bild) durch den Sturm gekappten Fichten waren da noch das allerkleinste Übel.
Bild: pw







Erster Advent 2011:
Wo ist der Saurbrunnen?
Bekannt seit 1580 -
DIE ANTWORT FINDEN SIE HIER

Freitag, 25. Dezember 2009

Obstbau im Albvorland - Eduard Lucas

"Eduard Lucas gründete 1859/60 in Reutlingen eine private Lehranstalt für Gartenbau, Obstkultur und Pomologie."
Bei den hier zu sehenden Birnen im Vordergrund handelt es sich um Pastorenbirnen. Diese sind momentan (Dezember) in der Essreife. Die im Hintergrund aufgeschlagenen Seiten zeigen "Birnen (System Lucas)" - ganz oben noch am Bildrand zu lesen. Enthalten ist diese doppelseitige Farblithographie mit Abbildung u.a. einer Pastorenbirne dem "Meyer´s Konversationslexikon", 1896, fünfte Auflage.
Quellen, Abbildung: Wikipedia, pr

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Eitlingerstraße - Hauptstraße

Diese undatierte Aufnahme zeigt links das Anwesen Eitlingerstraße 2, ex Schuhhaus Bauder. Daneben Bäckerei Fassnacht, Hauptstraße 50. Das Bäckereigebäude scheint etwas anlehnungsbedürftig zu sein. Die Landwirtschaft war zu jener Zeit noch präsent im Ort (Jauchefass).
Bild: Archiv HGV Eningen

Dienstag, 22. Dezember 2009

Biosphärengebiet Schwäbische Alb

Die Gemeinde Eningen unter Achalm zählt zu den 29 Kommunen, welche sich dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb angeschlossen haben.
Abbildung: Leben und wirtschaften mit der Natur: Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Faltblatt

Montag, 21. Dezember 2009

Baustelle Steig-Steige



1937 erfolgte der Ausbau der sogenannten "Steig-Steige" vom Arbachtal zum Oberen Lindenhof hinauf. Am Steilstück mit immerhin 17 % Steigung erfolgten Gesteinssprengungen durch das 45. Ulmer Pionierbatallion.
Bilder: Archiv HGV Eningen

Sonntag, 20. Dezember 2009

Berichtigung: jetzt mit korrekter Personenbeschreibung - Familie Hahn aus Eningen


Beim Übertragen der Daten ist uns ein kleiner Fehler bei der Personenbeschreibung unterlaufen, daher dieser Beitrag heute nocheinmal:
Aus dem Vogelsbergkreis bekamen wir Bilder zugesandt: Die Eninger Familie Hahn.
Vielen Dank an Frau Ripple, die Urenkelin von Julius Hahn. Herr Hahn ist auf dem unteren Bild auch noch als Statist bei den Dreharbeiten zum Agnes-Bernauer Kinofilm 1949 auf der Eninger Weide zu sehen.
Das obere Bild zeigt
1.Reihe von links nach rechts:
Julius Hahn
* 02.08.1914 in Eningen + 21.06.1944 in Turiczany/Ukraine
Eugenie Hahn
* 18.03.1909 in Eningen + 04.10.1978 In Reutlingen
Marta Hahn
* 28.09.1907 in Eningen + 1990
2. Reihe:
Anna Maria Hahn geb. Mühleisen
* 22.07.1882 in Eningen + 20.08.1930 in Eningen
Julius Hahn
* 20.05.1881 in Eningen + 20.12.1951 in Reutlingen
Bilder: HGV Eningen, Sammlung Fam. Ripple

Weihnachtliches Stillleben vor dem Eninger Rathaus


Foto: pw

Baustelle Mittlerer Markweg

1935 wurde der Mittlere Markweg ausgebaut. Er führt, heute asphaltiert, von der "Bruck" ins Arbachtal hinaus und geht am Talschluß in die "Steig-Steige" über, welche zum "Oberen Lindenhof" führt.
Bild: Archiv HGV Eningen

Samstag, 19. Dezember 2009

Hauptstraße - Marktplatz

Sicherlich vor 1918 blicken wir die Hauptstraße hinab. Links: Bäckerei "Theodor Fassnacht", heute noch eine Bäckerei beherbergend. Rechts davon "Restauration Germania von K.Brustgi", später "Hut-Reinhardt", jetzt Teeladen. Auf der rechten Straßenseite mit Treppenaufgang: "Burkhardt´sche Apotheke", heute noch bestehend. Das Glockentürmchen weiter abwärts steht auf dem Eninger Rathaus. Das Uhrwerk, welches beim Umbau des Rathauses in den 1950er Jahren entfernt wurde, befindet sich heute im Eninger Heimatmuseum.
Bild: Archiv HGV Eningen

Freitag, 18. Dezember 2009

Gasthaus Sonne - Hauptstraße



Die Zeitungsanzeige aus dem Eninger Heimatboten stammt vom Dezember 1949. Das Bild der "Sonne", Hauptstraße Nr. 44, ist von 1981. Heute können sie hier bei Optik Akermann Brillen kaufen. Dass noch Felle angenommen werden können, kann nicht angenommen werden.
Quellen: pr, Archiv HGV Eningen

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Strenger Blick

Ohne weitere Angaben befindet sich dieses Bild im Besitz des Geschichtsvereins. Zeitlich sicherlich bis 1918 einzuordnen, auffallend streng schauen die Männer, was war der Anlass der Aufnahme?
Bild: Archiv HGV Eningen

Dienstag, 15. Dezember 2009

Bahnschlitten

Was für ein Ding? Ein Bahnschlitten ist ein Schneepflug für Pferde. Dieses ausgemusterte Exemplar steht auf der Alb auf Gestütsgelände in der Nähe des Schafhauses.
Bild. pw

Montag, 14. Dezember 2009

Familie Hahn-Ripple - In der Baumschule Rall, Eningen

Frau Ripple, Vogelsbergkreis, schreibt zum Bild (um 1908):
"Dieses Bild soll in der Baumschule Rall entstanden sein.
Der 3. von links ist mein Uropa Friedrich Ripple, Obergärtner,
* 28.04.1884 in Neu-Ulm, + 01.06.1916 In Beaumont/Frankreich."
Die Redaktion meint: Ein tolles Bild!
Vielleicht kann noch jemand die fünf anderen Mitarbeiter identifizieren?
Bild: Fam. Ripple

Sonntag, 13. Dezember 2009

Nun hat der Winter auch in Eningen Einzug gehalten.

Wir blicken auf den Bären- (Platz-)brunnen und die Schulzen- (Platz-)gasse hinab.
Bild: Archiv HGV Eningen

Samstag, 12. Dezember 2009

Der wirtschaftlichste Wagen der Welt - Opel

Diese ganzseitige Anzeige stammt aus dem Jahre 1927. Ob mit der Bezeichnung "Opel 4 PS" die Motorleistung gemeint ist? Unsere Redaktion bezweifelt dies, eher ist an "Opel 4 Personen" zu denken, was meinen sie? Beachten sie den Spritverbrauch, und das vor 82 Jahren! ohne Kommentar.
Quelle: DLP 1927

Freitag, 11. Dezember 2009

Albstraße Eningen

Diese undatierte Aufnahme ist qualitativ leider etwas mässig. Ganz rechts das Fachwerkgebäude Nr 35. An der Mauer scheint noch der Rest eines Brunnens vorhanden zu sein. Die beiden Häuser links und mitte wurden durch Neubauten ersetzt. Die Mauer gibts noch, allerdings neu aufgebaut und etwas zurückversetzt. Zeit: um 1960.
Bild: Archiv HGV Eningen

Mittwoch, 9. Dezember 2009

Südbahnhof - Bahnschranke aus Gomadingen

Die Eisenbahnfreunde Eningen scheinen nicht zu schlafen: die kürzlich in Gomadingen abmontierte mechanische Bahnschranke hat den Besitzer gewechselt, sie liegt nun am Reutlinger Südbahnhof und harrt der Dinge. Sie war, laut Reutlinger Generalanzeiger, die letzte im Kreis Reutlingen, die noch mit Handbetrieb zu betätigen war.
Bild: pw

Dienstag, 8. Dezember 2009

Pfarrer Eifert - Führer durch Reutlingen und Umgebung



In diesem nur noch antiquarisch erhältlichen Büchlein erwähnt Pfarrer Max Eifert auch Eningen, den Pfarrgarten und die besagte Libanon-Zeder. Lesenswert!
pw.

Montag, 7. Dezember 2009

Trockenmauer Pfarrgarten - 1931

Im Jahre 1931 (wir berichteten) wurde die Abwasserkanalisierung in der Eninger Hauptstraße durchgeführt. Auf der Aufnahme befinden wir uns in Höhe des alten Pfarrhauses (linkerhand, nicht im Bild) und -gartens. Im Bild links noch teilweise zu sehen: ein sogenannter Schnurbaum. Einer der Pfarrer im 19. Jahrhundert muß ein Liebhaber solcher Exoten gewesen sein. Es ist überliefert, dass auch eine Libanon-Zeder einst im Pfarrgarten stand.
Bild: Archiv HGV Eningen

Sonntag, 6. Dezember 2009

Samstag, 5. Dezember 2009

Senden sie ihren Beitrag zur Geschichte Eningens an:


heimatfoto-eningen@web.de

Hauptstraße - Abbruch Trockenmauer am alten Pfarrhaus

Letzte Woche wurde mit dem Abbruch und dem gleichzeitigen Wiederaufbau der einsturzbedrohten Trockenmauer am ehemaligen Pfarrgarten an der Hauptstraße begonnen. Dabei wurde ein jahrelang zwischengelagerter Torpfosten wieder neu eingesetzt (linker Pfosten).
Bild: pw

Freitag, 4. Dezember 2009

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Pfarrer Max Eifert

Im Beitrag gestern war unter anderem von der "Eifert-Höhe" die Rede. Zu Lebzeiten Pfarrer Eiferts (1808 bis 1888) gänzlich unbebaut, diente ihm die Anhöhe mit prächtiger Aussicht als Ruheplätzchen. Eigentlich wollte er die im Gemeindebesitz befindliche Anhöhe für sich erwerben, dies gelang ihm nicht, jedoch erhielt er ein lebenslanges Nutzungsrecht.
Auf dem Bild: Grab Max Eifert, alter Friedhof, Eningen.
pw

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Kleindenkmale in Eningen

Im Kreis Reutlingen startet momentan eine Bestandsaufnahme sogenannter Kleindenkmale. Kleindenkmale? Dazu gehören Marksteine, Sühnekreuze, in Hauswände fest eingemauerte Steintafeln, Grabkreuze, Gedenksteine, Hausbrunnen, kurzum, alles Gegenständliche, was dem Betrachter etwas mitteilen will. Koordiniert wird diese Aktion vom Landesdenkmalamt Stuttgart und dem Landratsamt Reutlingen. In umliegenden Landkreisen, z.B. Esslingen, ist die Aktion schon beendet.
Auch Mitglieder des Heimat-u. Geschichtsvereins nehmen nun an der Erfassung und Dokumentation solcher Kleindenkmäler in Eningen teil. Diese werden schriftlich und bildlich erfasst. Wenn sie selber irgendwo in einem versteckten Hinterhof etwas finden oder etwas wissen, einfach eine e-mail an:
heimatfoto-eningen@web.de

Neuer Service - Wetterhistorie Eningen


Vergleich der aktuellen Monatswerte mit langjährigen Monatswerten
Welche Wetterdaten sind eigentlich relevant? Täglich werden Wetterdaten verschiedenster Art aufgezeichnet und fließen in Wetterprognosen ein. Bei uns hier finden sie aktuelle Temperatur-Monatsmittel und Niederschlagsmengen im Vergleich zu langjährigen Mittelwerten. Aus diesen Daten werden dann die Jahresmittelwerte und -summen gebildet.
Nehmen sie sich ein wenig Zeit um die Grafik zu studieren. Es sieht geschwind etwas verwirrend aus, ist aber äusserst aufschlussreich.
Aktuell: Im Monat November wars deutlich wärmer als im langjährigen Mittel, die Niederschläge entsprechen in etwa dem Durchschnitt. Zur Beachtung: Die Werte beziehen sich auf die Albhochfläche!
Die Grafik wird monatlich aktualisiert.
pw

Totale mit Achalm - um 1905

Diese Gesamtschau ist nach 1905 entstanden. Die Villa Burkhardt nebst vorgelagertem Park scheint frisch angelegt zu sein. Auch die Bahnhofturnhalle (heute Schillerturnhalle) steht schon. Links: nach rechts leicht ansteigend: Allee zu "Eiferthöhe", benannt nach Pfarrer Max Eifert.
Karte: pr

Dienstag, 1. Dezember 2009

Eitlingerstraße 20




Diese undatierte Aufnahme zeigt ein sehr altes Haus: Gebäude Eitlingerstraße 20 kurz vor dem Abriss. Heute steht hier das Seniorenzentrum "Frere Roger".
Bilder: Archiv HGV Eningen