Sonntag, 13. Juni 2010

Reutlinger Müll



Heute morgen in der Reutlinger Wilhelmstraße überfiel den Verfasser das kalte Grausen beim Anblick der mit Abfall übersäten Straße. Es heißt wohl: Zuerst vor der eigenen Haustüre kehren! Die Reinigung am Sonntagmorgen nicht mehr durchzuführen, sollte jedoch die Stadt Reutlingen trotz aller Sparmaßnahmen nochmal überdenken. Würde Frau Oberbürgermeister Bosch mit Gästen von auswärts ein gutes Gefühl haben beim Spaziergang durch "so" eine Fußgängerzone? Was geht das die Eninger an? werden sie fragen. Die Eninger lassen ihr ganzes Geld hier liegen. Aber nichts für ungut, liebe Reutlinger.
pw/Fotos: pw

Kommentare:

Werner hat gesagt…

Ich hoff mal, dass es nicht jeden Sonntagmorgen in der Stadt so aussieht. Entschuligend sei erwähnt, dass gestern die sog. Late shopping night war und die Geschäfte bis 24.oo Uhr geöffnet waren und ein paar tausend Einkaufswillige die Wilhelmstrae bevölkerten. Nur: wenn man so was veranstaltet, müssen die Veranstalter auch für einen Aufräumdienst sorgen.

Anonym hat gesagt…

.... und kommendes Wochenende ist Stadtfest - ob`s dann wohl wieder so aussieht?