Freitag, 14. Juni 2013

Brühlstraße nach dem Ausbau 1975

Aus der ortseinwärts gerichteten Perspektive können wir ganz hinten links das "Milchhäusle" mit SÜDMILCH-Schild teilweise erkennen. Das Anwesen Brühlstraße 8 - mit dem davor parkenden AUDI-Kraftwagen - wurde um 2006 abgebrochen. Wir können beobachten, dass der alte hölzerne Treppenaufgang  am Haus Brühlstraße 8 durch eine Steintreppe ersetzt wurde -  siehe Bild von vorgestern. Das Gebäude rechts ist ebenfalls zwischenzeitlich abgebrochen und durch ein modernes Wohnhaus ersetzt worden. Der Dachvorsprung - am Gebäude rechts - lugte ins sogenannte Lichtraum-Profil der Straße, sodass eine  in der Brühlstraße damals ansässsige Fertighaus-Firma ab und an Schwierigkeiten hatte, mit ihrem mit großen Wandteilen beladenen Tieflader hier durchzukommen, ohne bleibende Schäden zu hinterlassen.
wec/Foto: Archiv HGV Eningen

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Man sieht auf dem Foto deutlich den damaligen Ungeist, Rennstrecken in Wohngebieten anzulegen: Kaum noch Gehwege, dafür um so breitere Straßen. Tja, Herr Zeller und seine "Freien Wähler" halt ...

meint

A. Nonym

Anonym hat gesagt…

Kein Ungeist - sondern ganz normal zu der Zeit!
Und lasst bitte die Toten ruhn!
Hinterher isch mer emmer schlauer...

meint
P. Seudonym

Anonym hat gesagt…

Zeller war der letzte Schultes, der sich für seinen Ort eingesetzt hat, natürlich ab und an evtl. mit Fehlern.
Und seither: Steinhilber, Krug, Schweizer ...