Sonntag, 17. Januar 2016

Wenge-Sportplatz & Litfaßsäule.

Der untere, alte Sportplatz auf der Wenge hatte im Jahr 1983 noch keinen Rasen sondern einen roten Sandbelag. Darauf konnte die Dorfjugend noch uneingeschränkt spielen; der später mit Rasen versehene Platz wurde dann eingezäunt und abgesperrt. In Ergänzung zum GEA-Artikel "200. Geburtstag Ernst Litfaß" letzte Woche: Im Hintergrund rechts neben dem Umkleidetrakt des TSV-Vereinsheimes sehen wir eine nach Herrn Litfaß benannten Säule.
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich denke, dass der Kommentar so nicht stimmt:
Ursprünglich war der alte Sportplatz ein Mischmasch aus schwarzer Schlacke mit an den Rändern einem schmalen Rasenstreife, sofern man von Rasen sprechen kann (50/60 er Jahre). Zu der Zeit im Bild war er schon eingezäunt, man kann es m.E. auch erkennen, die Litfaßsäule sieht man durch den Zaun, Zugang Tor bei den Stufen. Belag "rote Erde". Erst wohl in den 90er Jahren wurde der Belag abgetragen und Rasen eingesäht.
B.K.

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für ihren Kommentar.

Zum Zaun:
es ist richtig das es einen Zaun gibt, dieser hört allerdings rechts von Treppe auf (über der Treppe stehen Fahrräder und ein kleines Kind). Der Zugang zur Treppe ist also somit nicht mit einem Zaun abgesperrt. Sonst wären auch keine Jugendlichen auf dem Platz.
Zum Belag: zu dem Zeitpunkt der Aufnahme 1983 ist der Platz einheitlich komplett (auch die Seitenränder) mit diesem "roten Sand" - oder was auch immer - ausgestattet gewesen. Ich werde in den nächsten Tagen noch ein weiteres Bild einstellen, auf dem der ganze Platz mit diesem "roten Sand" zu sehen ist. Der von ihnen beschriebene Zustand des Platzes muss demnach vor 1983 gewesen sein.
Die Red.