Freitag, 28. November 2014

Eningen-Rätsel Teil 14

Unser beliebtes Eningen-Rätsel setzen wir heute fort

Die Eninger Dampflokalbahn hatte einen Spitznamen: lautete er
  1. Heckengäubahn
  2.  Tälesbahn 
  3.  oder Büschelesbähnle? 
Wie immer hat der/die Auflöser/in einen erfüllbaren Bilderwunsch frei!
Allzuschwer ist es heute ja nicht!
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen 

Auflösung:
"Büschelesbähnle" ist natürlich richtig. Der Name wurde erst nach dem Ende der Dampfbahn im Jahre 1912 geprägt. Nicht eindeutig geklärt ist, woher der Name eigentlich kommt:

  • Variante 1:
Viele Eninger handelten mit Reisigbüscheln als Anzündholz und verkauften dies hauptsächlich nach Reutlingen.
  • Variante 2:
Die Dampflok wurde mit Reisigbüscheln angeheizt.

Unser Rätselauflöser R. hat natürlich einen Bilderwunsch frei! Danke fürs mitmachen!
Die Red.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Büschelesbähnle. R.

Peter Weckherlin hat gesagt…

Auflösung:
"Büschelesbähnle" ist natürlich richtig. Der Name wurde erst nach dem Ende der Dampfbahn im Jahre 1912 geprägt. Eindeutig geklärt woher der Name eigentlich kommt ist nebulös:
Variante 1:
Viele Eninger handelten mit Reisigbüscheln als Anzündholz und verkauften dies hauptsächlich nach Reutlingen.
Variante 2:
Die Dampflok wurde mit Reisigbüscheln angeheizt.
Die Red.

Peter Weckherlin hat gesagt…

Unser Rätselauflöser R. hat natürlich einen Bilderwunsch frei! Danke fürs mitmachen!
Die Red.

Anonym hat gesagt…

Wunderbar - ich bin zwar nicht aus Eningen, aber mein täglicher Online-Spaziergang durchs Bildertanzland schliesst Eningen mit ein.
Mein Wunsch wäre ein Bild vom ehem. Lager auf der Eninger Weide. Danke!!! R.