Donnerstag, 9. April 2015

Wohngebiet WENGE 2015

Der Blick vom Achalmgipfel gewährt uns eine schöne Übersicht über die noch bestehenden Sportplätze auf der Wenge. In nicht mehr weiter Ferne sollen die beiden Plätze mit Wohnhäusern überbaut werden. Im Hintergrund das Industriegebiet Arbachtal zu sehen, rechts wird das Bild begrenzt durch den Johanneskinderkarten, im Bildvordergrund verläuft quer die Robert-Koch-Straße. Bildmittig erkennbar die 1958 eingeweihte Festhalle (seit 1981 HAP-Grieshaber-Halle), dahinter der "neue" Sportplatz (1956 eingeweiht). 
weckh/Foto: weckh.

Kommentare:

Sebastian Poster hat gesagt…

Diese Plätze sind die letzte Frischluftzufuhr für das Wohngebiet. Wenn sie überbaut sind, ist dort oben alles dicht. Es muss doch Gemeinderäte geben, die da ein Wörtchen mitzureden haben.

Anonym hat gesagt…

Tja, der Zug ist wohl abgefahren. Interessant wird jetzt vor allem auch die Bauphase. Es muss ja alles die Wengenstraße hinauf und hinab gekarrt werden. Also die nächsten zwei bis drei Jahre Baustellenverkehr zusätzlich im Ort.