Dienstag, 13. Mai 2014

Ansichtskarte Eningen unter Achalm

Aus einer Privatsammlung eingescannt haben wir eine der aufschlussreichsten Ansichtskarten aus dieser Zeit-Epoche. Vorneweg muss gesagt werden, dass die Datumsangabe 7.1934 auf dem Albumblatt nicht stimmen kann, denn die alte Andreaskirche steht noch, wir schreiben also spätestens das Jahr 1929. Dieses Motiv zeigten wir unlängst schon einmal, jedoch scheint hier die Abdruckqualität von höherer Güte zu sein. Wir sehen z.B. deutlich in der Schillerstraße die Villa Krieg und dahinter scheinen die ersten Häuser der Jahnstraße errichtet zu werden. Ansonsten ist auf der "Wenge" weit und breit noch nichts zu sehen, ausser dem "Alten Sportplatz". Schön auch die Achalmbrauerei, die Schillerturnhalle und die Fa. Büsing an der Wengenstraße zu sehen. Im Hintergrund rechts, wie schon einmal beschrieben, der Georgenberg gut getarnt und weiter links ganz hinten der Gönninger Roßberg.
weckh/Foto: weckh

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Klasse!

Danke

Anonym hat gesagt…

Eine bemerkenswerte Aufnahme! Sehr selten, dass sich Eningen zur Abwechslung mal nicht mit der Achalm schmückt, sondern mit dem Georgenberg!
Ist der Georgenberg etwa DOCH schöner als die Achalm?!

...fragt *Jergen Berg*

Peter Weckherlin hat gesagt…

Das kann man so nicht sagen, die Achalm liegt den Eningern eben näher am Herzen und schon einer der württembergischen Könige soll den Spruch getätigt haben, die "Achalm sei der schönste Berg im Königreich".

Anonym hat gesagt…

Nimmt die Redaktion eigentlich die Kommentare ernst? Bei der letzten Veröffentlichung der Luftaufnahme wurde das Thema "Datierung" etwas hitzig diskutiert. Aber anscheinend wird dies, so mein Eindruck, nicht Ernst genommen. Sonst würde hier nicht wieder vor 1929 stehen.

Peter Weckherlin hat gesagt…

Zwei Kommentare vom November 2013 zum gleichen Bild
Anonym hat gesagt…

Hallo, die Aufnahme wurde im Frühjahr 1926 angefertigt. FrAuEn
28. November 2013 18:58
Anonym hat gesagt…

Bemerkenswert, die Luftaufnahme dürfte damit die älteste, bisher bekannte von Eningen sein! Die Eingrenzung erfolgte über den Gemeinde-Bauhof (Bj. 1925) und das Gebäude Jahnstr. 22 (Bj. 1926), dieses auf dem Bild jedoch noch nicht vorhanden. Danke!
Die Red.
28. November 2013 20:08
Kommentar der Redaktion am 14.5.2014:
Lieber Anonym, was war bei der letzten Veröffentlichung des Bildes an der Diskussion hitztig? Sie schreiben, lieber Anonym, in ihrem heutigen Beitrag "...wieder vor 1929...", das stimmt nicht, ich habe geschrieben"...spätestens das Jahr 1929." Die deutsche Rechtschreibung scheinen sie auch "ernst" zu nehmen, in ihrem heutigen Kommentar schreiben sie das Wort "ernst" einmal groß und einnmal klein. Wenn sie, lieber Anonym, der ehrenamtlich tätigen Redaktion mangelnde Ernsthaftigkeit unterstellen, dann müssen wir ab sofort ernst machen. In diesem Sinne wünschen wir allen unseren Besuchern einen nicht ganz so ernsten Feierabend.
Die Red.