Sonntag, 3. März 2013

Reutlinger Straßenbahn - Spitzwiese

Blick von der Weinbergstraße über die "Spitzwiese" hinüber ins Arbachtal zur Firma Hack. Die Reutlinger Straßenbahn hat wohl gerade im Bereich Spitzwiese Fahrgäste aussteigen lassen. War hier die Haltestelle Spitzwiese? Oder ein bissle weiter rechts? Die Leute, die auf der Wenge wohnten, stiegen schon hier aus, war wohl näher, dafür mussten sie halt den Buckel rauflaufen - keuch.
Im Hintergrund links ganz oben sehen wir die Firma Karl Hack, hier wurden meines Wissens Drahtwindemaschinen hergestellt (für Federn alle Art). Ganz links etwa mittig, das gerade noch angeschnittene Gebäude: Wandel&Goltermann; wir werden uns also wohl um das Jahr 1955 bewegen, was meinen Sie?
Kommentare wie immer erwünscht.    
weckh/Foto: Archiv HGV Eningen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Zu erkennen ist noch das alte Bürogebäude von WaGo, dann folgt die Firma Hack. Gefolgt von einer Federnfabrik, die noch nicht fertiggebaut wurde. Deshalb würde ich mit der Datierung Ende 1953 bis Anfang 1954 gehen.
FrAuEn

Anonym hat gesagt…

Danke für diese Einschätzung!
Die Aufnahme stellt wiederum nur einen vergrößerten Ausschnitt eines Fotos dar.
Die Red.